Sprachaufenthalt in Mexico

Wenn man in der Schule eine oder mehrere Fremdsprachen erlernt, dann bleibt oftmals langfristig nur wenig davon hängen. Zu trocken ist der Schulunterricht aufgebaut, zu mechanisch wird der gelernte Stoff abgespult, zu wenig wirkliche praktische Anwendungsmöglichkeiten werden geboten. Das führt dazu, dass viele Menschen schon wenige Jahre nach ihrem Schulabschluss einen Großteil ihrer Fremdsprachenkenntnisse wieder vergessen haben.

Wie kann man dem nun entgegen wirken?

Sprachaufenthalt in Mexico

Sprachaufenthalt in Mexico

Man kann sich zum Beispiel, so man denn genügend Motivation hat, neben dem Schulunterricht intensiv mit der Fremdsprache beschäftigen. So kann man etwa Zeitungen und Bücher aus den Ländern, in denen das fremde Idiom gesprochen wird, lesen. Oder man schaut sich entsprechende Filme und Fernsehsendungen an und versucht die Sprache dadurch schrittweise besser zu erlernen. Am allerbesten wäre es aber natürlich, sich im direkten Gespräch mit einer Person zu unterhalten, die die Sprache bereits fließend beherrscht, im Optimalfall ein Mutterprachler bzw. eine Muttersprachlerin. Auf diese Weise bleibt am meisten von der Fremdsprache hängen, da man ihre aktive und ihre passive Anwendung zur gleichen Zeit erlernt. Leider bietet sich jedoch im privaten Umfeld nur verhältnismäßig selten die Gelegenheit, ausführliche Gesprache mit solchen „Native Speakers“ zu führen.

 Sprachreisen als perfektes Training für jede Sprache

Eine perfekte Alternative sind Sprachreisen in ein Land, in dem die Sprache gesprochen wird. Immer mehr Schüler nehmen diese einzigartige Gelegenheit wahr, die Fremdsprache, die sie in der Schule lernen, im Urlaub zu vertiefen und intensiver kennenzulernen. Doch auch Studenten und bereits berufstätige Personen entscheiden sich für solche Aufenthalte, um ihre Sprachkenntnisse wieder aufzufrischen und aus der Vergessenheit zu holen. Die Idee hinter einer Sprachreise ist, dass man hierbei einen entspannten Reiseaufenthalt mit praktischem Sprachunterricht verbinden kann. Lernen Sie beispielsweise Spanisch und kommen im Unterricht nicht so ganz mit? Merken Sie, dass durch den trockenen und theoretischen Lernaufbau nicht viel hängen bleibt? Wie wäre es dann mit einem Sprachaufenthalt in Mexico? Schließlich gibt es kaum ein spannenderes und interessantes Land als das ehemalige Aztekenreich im Zentrum des amerikanischen Kontinents. Am Vormittag haben Sie auf einer solchen Sprachreise jeweils eine mehrstündige Unterrichtseinheit. Doch keine Angst – der Unterricht ist viel lockerer und praktischer aufgebaut als in der Schule. Und am Nachmittag können Sie Land und Leute ganz auf eigene Faust kennenlernen.

Foto: tonobalaguer / 123RF Stock Foto

hadmin01Sprachaufenthalt in Mexico