Handytarife bei Reisen ins Ausland

Handytarife vergleichen

Kostenfalle: Mit dem Handy telefonieren im Urlaub aus dem Ausland

Wer bei einem Urlaub oder einem beruflichen Station aus dem Ausland in die Heimat telefonieren möchte, der hat ganz unterschiedliche Möglichkeiten Geld zu sparen und trotzdem nicht gehetzt oder nur sehr kurz telefonieren zu müssen. Wer einige Schritte beachtet, der muss auch nicht den Maximalpreis bezahlen, den die EU-Kommission als Höchstpreis für Gespräche von europäischen Urlaubsorten nach Hause mit dem Handy festgelegt hat. Die Obergrenze von 29 Cent pro Minute beim Telefonieren auf Reisen kann dann sehr leicht unterschritten werden. Achten Sie deshalb auf Folgendes, um Roaminggebühren einsparen zu können:

1. Schritt: Ist das Handy simlockfrei oder nicht?

Zuerst sollten Sie die Frage beantworten, ob Ihr Handy schon simlockfrei ist oder nicht. Wenn Sie Ihr Handy beim Kauf nicht sofort bezahlt haben, sondern den Kaufpreis auf die ursprüngliche Vertragslaufzeit von 12 oder 24 Monaten verteilen lassen, dann ist es ursprünglich nur mit einer SIM-Karte des jeweiligen Netzbetreibers verwendbar. Nach einem oder zwei Jahren können Sie je nach Vertragslaufzeit eine kostenfreie Entsperrung vornehmen lassen. Ist dieser Zeitraum noch nicht abgelaufen, so kann die Entsperrung gegen ein einmaliges Entgelt vorgenommen werden. Dann stehen alle Handytarife aller Netzanbieter beinahe uneingeschränkt zur Verfügung. Hier finden Sie aktuelle Tipps und Tricks um Handytarife zu vergleichen.

2. Schritt: Prüfen der zubuchbaren Optionen

Viele Mobilfunkanbieter haben die Herausforderung erkannt, dass die Standardtarife für Auslandsgespräche nicht die besten Preise anbieten können. Deshalb gibt es bei vielen Tarifen die Möglichkeit für einen oder mehrere Monate eine Europa- oder Auslandsoption hinzuzubuchen. Notieren Sie sich die Minutenpreise und schätzen Sie ab, ob diese Tarifoption für Sie geeignet sein könnte. Mit dieser können Sie den hohen Aufschlag für das Roaming vermeiden.

3. Schritt: Mit einer Prepaid SIM-Karte vergleichen

Wenn Sie während des Auslandsaufenthaltes günstig telefonieren können, so können Sie auch eine Prepaid Karte nutzen. In vielen Ländern sind diese schon für wenige Euro erhältlich und bieten sehr günstige Handytarife auf Minutenbasis oder auch Flatrates an. Der Hintergrund dafür ist, dass die Anbieter sich auf Telefonate von Gastarbeitern oder kurzfristig ins Ausland versetzten Menschen spezialisiert haben und deshalb enorme Kontingente an Auslandsminuten einkaufen und mit geringst möglicher Marge weiterleiten können. Diese Prepaid-Karte hat keine Vertragsbindung und Sie gehen keine weiteren Verpflichtungen damit ein.

Wenn Sie also einen vollen Überblick über die Tarife haben möchten, dann sollten Sie sowohl an die Entsperrung denken und die unterschiedlichen Tarifmodelle gründlich prüfen.

In Zeiten immer beliebter werdender Smartphones sollte man beim Vergleich natürlich nicht die passenden Internettarife außer acht lassen. Hier sollte man allerdings oft sehr genau hinschauen damit es am Ende nicht teuer wird. Insbesondere bei sogenannten Flatrates wird oft mit Volumenbeschränkungen und anschließenden Drosselungen getrickst. Ein Vergleich von Internetanbieter, egal ob für Smartphones oder normale DSL Anschlüße bietet die Seite http://www.internetanbieter1.de. Die Seite befindet sich zwar noch im Aufbau, bietet aber schon einige wertvolle Tipps.

Foto: piksel / 123RF Stock Foto

hadmin01Handytarife bei Reisen ins Ausland