Trekking neu entdecken in den schönsten Trekking Gebieten der Welt

Was ist Trekking eigentlich genau?

Trekking stammt von dem englischen Wort „trek“ und bedeutet soviel wie „anstrengender Marsch“. Und das ist es auch, denn es handelt sich um eine mehrtägige Wanderung in der puren Natur. Ganz schön spannend, aber auch entspannend für Geist und Seele, denn man entflieht dem Alltag komplett. Gebiete dafür sind eigentlich überall, aber für den besonderen Nervenkitzel und „Wow-Effekt“ stellen wir euch drei Top Trekking Gebiete vor, für Euren nächsten Urlaub!

Trekking Tour

Symbolfoto: Von Maridav /Shutterstock.com

Trekking in Island – Atemberaubende Landschaften

Wer einmal wirklich eine ganz andere Natur sehen will, als man sie vielleicht bereits kennt, der sollte in Island Trekkingtouren machen. Hier gibt es eine Vielzahl an angebotenen Touren, die von einem bis zu sechs Tagen hin variieren. Besonders das südliche Hochland bietet eine verblüffende Landschaft. Die bekannteste Trekkingtour Islands ist der Laugavegur und führt zu heißen Quellen in Landmannalaugar. Denn auf diesem Weg läuft man zwischen bunter Natur, aber auch Schnee- und Lavafeldern und kann zudem Vulkane, die Vegetation und Wasserquellen bestaunen. Leider ist man dort unter vielen Touristen, die den Ort ebenfalls bestaunen. Deshalb gibt es in Island viele unbekannte Geheimtipps, die dann allerdings nicht immer ganz ungefährlich sind. Also lieber den Weg teilen und neue Trekking-Begeisterte kennenlernen.

Trekking in Schottland – Viel mehr als nur grüne Natur

Trekking Gebiete

Symbolfoto: Von Vitalii Nesterchuk /Shutterstock.com

Frische Luft tanken und in eine andere Kultur eintauchen, das und mehr bietet Schottland. Aber vorsicht, packen Sie gute Wanderschuhe ein! Schottland ist definitiv nicht das leichteste Ziel für einen Trek, dennoch unfassbar beeindruckend und pur. Schottland bietet jedem Besucher eine große schroffe Berglandschaft wie die Cairngorms oder dem Ben Nevis, der der höchste Berg Großbritanniens ist. Der „West Highland Way“ bietet hier eine optimale Trekkingtour und zeigt alles was aufjedenfall sehenswert ist. Die Tour geht dann rund zehn Tage und man bestreitet täglich 300-500 Höhenmeter. Außerdem gibt es Gletschertäler und Seen zu sehen, welche ein abwechslungsreiches Bild erzeugen. Da es hier relativ nass ist sollte man die Kleidung dem Wetter anpassen, schließlich geht keiner gerne durchnässt Wandern.

Trekking in Marokko – Vielfalt und Sonne

Marokko befindet sich im Nordwesten von Afrika und wird oftmals unterschätzt, dabei lässt sich hier viel entdecken. Tatsächlich wird hier alles geboten, je nach Region. Im Norden erstreckt sich ein steiles und aufregendes Hochland, hier befindet sich der 2456 Meter hohe Rifatlas. Im Zentrum liegt der Atlas, eine Gebirgskette die sogar das Klima in Marokko bestimmt. Hoch auf dieser bewaldeten Gebirgskette gibt es ursprüngliche Berberdörfer, mit einer individuellen Architektur. Der höchste Berg Nordafrikas befindet sich auch in Marokko und ist 4165 Meter hoch und heißt Toubkal. Im Westen grenzt direkt der Atlantik und zeigt eine unverwechselbare Landschaft direkt am Wasser. Südlich des Atlas befinden sich Wüstenregionen der Sahara, hier kann man Oasen und Dünen bestaunen. Aber vorsicht, genug Getränk einpacken! Hier können Sie als extra Erlebnis sogar auf einem Kamel reiten. Kompakte Reisen werden hier im Paket angeboten, da die Gestaltung der Wege nicht einfach ist.

hadmin01Trekking neu entdecken in den schönsten Trekking Gebieten der Welt